Organisation zur Umwandlung des Kinos

Kurzfilmprogramm Kinetica 4

29.4.2004 Kino im Künstlerhaus (Hannover)

30.4.2004 Das andere Kino (Lehrte)

Ausgehend vom abstrakten europäischen Film der 20 er Jahre und der Emigration Oskar Fischingers 1936 entwickelt sich in Los Angeles durch die Gebrüder Whitney, sowie Harry Smith und Jordan Belson in San Francisco eine neue abstrakte Schule. Sie greifen jenseits aller literarischen Adaption auf die Grundelemente des Films zurück, auf Licht, Rhythmus, Bilderfolge und Projektion.

Mit "The Sixties: Spirituality and Psychedelia" tauchen wir in die spirituelle, visuelle Musik der 60er und 70er Jahre ein. Die Filmemacher erweitern damals ihre Bildwelten mittels neuer Technologien, wie dem optischen Printer, Video, Computer und ausgeklügelten Multiprojektoren-Lightshows. Einige dieser Filme, seit Jahrzenten nicht mehr vorgeführt, wurden eigens für dieses Programm wieder aufbereitet. Diese Form von Film befasst sich mit Zuständen der Bewußtseinserweiterung, die mittels des Experimentalfilmes transportiert werden sollen. Er versucht alle psychedelischen Künste zu einer Symbiose zusammenzufügen, um ein absolutes Erleben zu ermöglichen. Die Umgebung beängstigt nicht mehr, sondern durch satte Farben, Doppelbelichtungen, Kurzschnitte, Zeichentricks, Zeitraffer und Stroboskopeffekte werden Filme gewoben, die eine Äquivalenz zu den psychedelischen Erfahrungen aufweisen. Jordan Belson sieht seine Filme als kosmische Erfahrungen, die diejenigen mit Drogen sogar übertreffen. In diesem Programm ist Lapis von James Whitney zu sehen, der populärste abstrakte Film aller Zeiten. An Visionen einer LSD-Erfahrung bei geschlossenen Augen erinnernd, sind punktförmig zusammengesetzte Mandala-Strukturen zu einem ruhigen, sich jedoch stets wandelndem abstrakten Universum konstruiert. Dieser Film vermag einen Aspekt der psychedelischen Erfahrung zu vermitteln, die sonst nur durch den Einsatz halluzinogener Drogen oder die intensive Praxis meditativer Techniken erreicht wird.

Das zeitgenössische Programm von Kinetica 4 "The Contemporary Program of Abstraction" präsentiert auf Film und Video "Visual Music"- Animationen. Die Zeitspanne erstreckt sich von den 70 er Jahren bis heute und rückt traditionell analog sowie digital auf dem Computer produzierte Werke ins Blickfeld.KURZFILMPROGRAMM KINETICA 4 Teil 1 Historisch 16mm&BetaSP* Oskar & Elfriede Fischinger / James Whitney / Pat O´Neill / Olvey & BrownEd Emschwiller / Jordan Belson / Stephen Beck / Scott Bartlett / Jules EngelJohn Whitney / John Stehura

KURZFILMPROGRAMM KINETICA 4 Teil 2

Aktuelle Abstraktion 16mm& BetaSP *David Lebrun / Sky David / Bart Vegter / Robert Darroll / Ying TanAmy Alexander / Bill Alves / Jeremy Rendina / Baerbel Neubauer / Anna GeyerStephanie Maxwell / Celia Mercer / Secret Sauce / Paul Glabicki