Organisation zur Umwandlung des Kinos

Texte

Texte zum Geistigen im Film

 

Ausgehend von unserem "Kolloquium für GEISTbewegenden Film", der am 29./30.11.2008 in Hannover stattfand, haben wir am 7.11.2017 um 20:30 Uhr mit unserer Anthologie "Texte zum Geistigen im Film" unsere Ergebnisse in den Vereinsräumen veröffentlicht.

Es geht in der Publikation darum, Wege und Handlungstrategien in den Raum zu stellen, die den Zielen und dem Zweck der Organisation zur Umformung des Kinos e.V. in lebendiger Weise Ausdruck verleihen: "Zweck des Vereins ist die Aufgabe, die in jedem Menschen verborgene geistige Quelle für das irdische Wohl nutzbar zu machen. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung, Förderung und Verbreitung geistig wertvoller Filme und anderer visueller Medien, die dem Menschen Hoffnung, Trost und Erhebung geben. Es gilt, Grundlagen für ein Konzept zur Unterstützung des geistig inspirierten Films zu schaffen, die auch tatsächlich in die Praxis umgesetzt werden können. Dazu soll eine organisierte, gewaltlose Form des Widerstandes geschaffen werden, die in deutlicher Form Druck auf die bestehende Kinoindustrie ausübt. Ziel des Vereins ist die Mitformung eines kulturellen Klimas, realistische Produktionsbedingungen für zeitlose Filme zu schaffen, die die menschliche Empfindungsfähigkeit wecken, befreien und stärken (Satzung §2)."